21. Januar 2012

52 Filme

Durch tausend Ecken bin ich auf das Projekt von Halliway aufmerksam geworden (irgendwie finde ich solche Dinge immer bei Sumi... *lach*). Ich war erst etwas unentschlossen, schließlich mache ich durch die 52 Songs ja schon bei einem Wochenprojekt mit, aber da ich doch ein leidenschaftlicher Filmegucker bin, dachte ich mir, ich kann's ja mal versuchen. Vielleicht läuft es bei mir dann auch auf monatliche Sammelposts hinaus, mal sehen...

Also, worum gehts? Wie bei der 52 Songs Aktion geht es bei 52 Filme darum zu einem bestimmten Thema einen Film herauszusuchen und ein bisschen darüber zu schreiben. Ganz einfach also. Und da ich ja schon drei Themen "verpasst" habe, gibt es hier einen Sammelpost für die ersten drei Themen.

Spoiler-Warnung: Hier wird teilweise nach spezifischen Szenen in Filmen gefragt. Deshalb kann es sein, dass dieser Post Spoiler enthält, z.B. bei Filmtoden, schönsten Enden, etc. 

#01 - Beste Sterbeszene/Bester Filmtod
Dafür sind mir auf Anhieb einige Filme eingefallen, allerdings fällt es mir auch schwer mich an alle Filme zu erinnern, die ich jemals gesehen habe...
Zuerst wollte ich die Szene aus Monster Man nehmen, in der der eine immer und immer und immer wieder mit einem Truck überfahren wird... Tag und Nacht bis nur noch ein bisschen Blut im Matsch rumliegt... Aber irgendwie war mir das dann doch zu doof und ich habe mich hierfür entschieden (achtung, brutal!):
American History X ist sowieso ein klasse Film, aber die Szene am Ende in der Danny stirbt zeigt einfach nochmal die ganzen Emotionen und natürlich die ganze Problematik des Films auf. Jedes Mal, wenn ich sehe, wie Derek seinen Bruder im Arm hält werde ich traurig und wütend zugleich...

#02 - Filme, die man immer wieder sehen kann
Hm, auch wieder schwer, da ich hier beinahe alle Disney-Trickfilme aufführen könnte... Das wäre allerdings langweilig und darum nehme ich diesen Film:
Die Unendliche Geschichte war schon als Kind einer meiner Lieblingsfilme und viel geändert hat sich da bis heute nicht. So bin ich auch heute stolze Besitzerin eines Fuchur-Plüschdrachens und eines Aurins. Wobei ich zugeben muss, dass mir noch immer die Tränen kommen, wenn Artax im Moor der Verzweiflung versinkt und ich immer noch eine Gänsehaut bekomme, wenn Atréju mit dem Gmork spricht.

#3 - Filme mit Tieren
Nein, auch hier werde ich keinen Disney-Film ausgraben, wobei sich Cap und Capper und Susi und Strolch doch sehr anbieten würden. Es gibt einige Filme mit Tieren, die ich sehr gerne sehe oder als Kind gesehen habe. Da Sumi aber z.B. Zurück nach Hause schon genommen hat, werde ich mich für einen anderen Film entscheiden.
Allem voran fallen mir hierzu Trickfilme ein, allerdings welche, die nicht unbedingt für ein jüngeres Publikum gedacht sind, sei es wegen Gewalt oder anderer Themen. Sehr beeindruckend finde ich beispielsweise Watership Down und auch Felidae hat mir damals sehr gut gefallen. Mein Favorit aber, vor allem wegen der unterschwelligen Botschaft (die ja bei Watership Down auch drin steckt, die allerdings doch einem recht speziellen Fall entspricht):
In einem muss ich dem Trailer aber widersprechen: Für Kinder ist der Film nur bedingt zu empfehlen. Er ist weniger blutig als die zwei, die ich oben genannt habe und vielleicht versteht man als Kind auch die Hintergründe nicht so ganz, aber sobald die Frage "Mama, was ist ein Abdecker" kommt, dann kommt man als Elternteil erstmal in Erklärungsnot.
Animal Farm ist ein interessantes und schockierendes Buch. Den Trickfilm empfand ich fürher als ziemlich heftig (einen Realfilm gibt's auch, sehr zu empfehlen).

Kommentare:

  1. Deine Wahl bei der Sterbeszene ist eine der bisten von allen!

    AntwortenLöschen
  2. Hi und willkommen beim Projekt 52 Filme :)

    Du bist schon die zweite Person, die American History X bzw. die Sterbeszene von Danny als Filmtod (Sterbeszene) ausgewählt hat. Ich muss mir den Film unbedingt noch mal angucken. Die Szene hatte ich ehrlich gesagt nicht im Hinterkopf.

    Die unendliche Geschichte. Wow, es gibt nicht mehr viele, die 1. den Film kennen und 2. sich im nachhinein noch daran erinnern :D Schöner Film. Bei mir ist es nur ewig lang eher, dass ich ihn gesehen habe (20 Jahre oder so)

    Oi, die Frage kommt tatsächlich im Film vor? Hmm, da hat man bei einem halbwegs wissbegierigen Kind echt ein Problem die Stelle zu erklären, ohne dass das Kind sich stundenlang die Augen aus dem Kopf heult.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dannys Tod ist einfach so bezeichnend für den Film und die Thematik. Er ist auf jeden Fall zu empfehlen, allerdings braucht man starke Nerven. Die Bilder isnd teilweise schon etwas heftig, die Thematik umso mehr...

      Ach, ich habe die Unendliche GEschichte gelieeebt! Ich war so happy, als ich in den Bavaria Studois den Fuchur-Plüschdrachen gesehen habe, den musste ich einfach haben!

      Nunja, die Frage kommt nicht vor, allerdings wird Boxer irgendwann von einem LKW abgeholt und entweder steht's (in Englisch) drauf und wurde Untertitelt oder der Esel hat es erwähnt...

      Löschen

:) :( :P :-* :-O :F :7 :3 XD