12. Juni 2012

52 Filme #18, #19, #20, #21, #22, #23, #24

Auch die 52 Filme-Aktion habe ich ganz schön lange vernachlässigt... Also hier mal wieder ein obligatorischer Aufhol-Beitrag von mir.
Dieses Mal:
Lustige Momente, echte Geheimtipps und schnelle Autos.

Spoiler-Warnung: Hier wird teilweise nach spezifischen Szenen in Filmen gefragt. Deshalb kann es sein, dass dieser Post Spoiler enthält, z.B. bei Filmtoden, schönsten Enden, etc. 

18# - Komödie
Ich schaue sehr gerne Komödien an, habe aber leider einen Geschmack, der nicht mit der Zeit gegangen zu sein. Den neusten Fäkal-Komödien á la Hangover, Brautalarm, American Pie 1.598 und Disaster Movie und Konsorten kann ich einfach nichts abgewinnen... Zum Glück ist auf die Engländer und Franzosen noch Verlass, so dass ich mit meiner Filmwahl nicht ganz so weit zurückgehen musste:
Hot Fuzz
Sergant Nicholas Angel ist ein guter Polizist, zu gut für das Londoner Police Departement, also wird er kurzerhand in ein Minikaff versetzt und bekommt noch dazu einen Partner, der rein gar nichts zu taugen scheint. Doch als die jährliche Auswahl zum Dorf des Jahres ansteht beginnen die Leute des Dorfes zu sterben oder zu verschwinden.
Simon Pegg at his best!!!

#19 – Geheimtipp
Hierfür musste ich einige Zeit nachdenken. Viele Filme, die als Geheimtipp gelten, sind in bestimmten Kreisen ja schon so beliebt, dass es gar keine Geheimtipps mehr sind, sondern beinahe schon Kultfilme. Und wieder andere versuchen doch tatsächlich echte Hollywood-Blockbuster als Geheimtipp zu verkaufen...
Ich wollte einen Film nennen, der vor allem eines wird: unterschätzt. Dieser Film ist nicht sonderlich spannend. Es gibt keine große Liebesgeschichte, keine Schießerei, keine fantastischen Elemente. Es sind einfach nur Einblicke in das Leben verschiedener Teenager und am Ende steht ein einzelner, einsamer Suizid. Der Film hat mich nicht sonders vom Hocker gerissen, aber das Ende, das gab mir einfach den Rest. Vor allem, da die Person, sie am Ende blutend auf dem Boden der Toilette liegt nicht die ist, die man erwartet hätte. Und das drückt einfach verdammt viel aus. Den ganzen Film über begleitet man Leute mit diversen Problemen und man denkt jedes Mal 'Okay, der ist es, der bringt sich um', doch am Ende zeigt sich, das ignoriert und nicht wahr genommen zu werden die Leute zu den verzweifelsten Taten bringt...
2:37

#20 - beste Verfolgungsjagd
Haha, na ja, eigentlich ist es nicht wirklich eine Verfolgungsjagd, sie sind eher auf der Suche, aber die Musik ist einfach toll und es ist witzig. Also, hier ist Rango:

#21 - 80er Filme
Lange musste ich nicht überlegen, denn hier gibt es nur einen Film, den ich auswählen würde:
Als Kind habe ich ihn geliebt, weil ich die Vorstellung an einem Samstag in der Schule Unfug anzustellen einfach toll fand. Als ich älter wurde hat sich mir dann auch langsam der Sinn des Films erschlossen und ich mochte ihn noch mehr als zuvor.

#22 - Lieblingsschauspieler (männlich): Welcher Film hat dich zum Fan gemacht?
Schweres Thema... Es gibt einige Schauspieler, die meiner Meinung nach echt gut aussehen, teilweise aber in so dämlichen Filmen mitspielen, dass ich sie niemals als Lieblingsschauspieler bezeichnen würde. Andere wiederrum spielen in guten Filmen mit und ich schaffe es einfach nicht, mir die Namen zu merken (verzeiht mir, Ron Perlman und Woody Harrelson). Natürlich habe ich ienige Schauspieler, die ich mir gerne ansehe, aber dann noch einen Film finden, der mich zum Fan gemacht hat? Meistens entwickelte sich das aus einem Konglomerat an Filmen.
Beispielsweise mochte ich Elijah Wood durch Flipper und Das Baumhaus als Kind sehr gerne, und als er dann die Rolle des Frodo in Der Herr der Ringe übernommen hatte oder sich in Hooligans mit Fußballfans angelegt hat, da mochte ich ihn auch als Teenager mehr und mehr. An nur einem der genannten Filme kann ich das jedoch nicht fest machen...
Am ehesten fällt mir da nur ein Mann ein:
Bruce Willis
Als Stirb Langsam 1 bis 3 rauskamen war ich noch lange nicht alt genug, um sie anzusehen, wobei mir meine Mutter mit 10 tatsächlich erlaubt hat mit ihr den dritten Teil anzusehen. Danach musste ich mir die anderen auch ansehen und Bruce Willis in weißem und blutverschmiertem Unterhemd hat es mir damals tatsächlich angetan. *hehe*

#23 - Filmparodien
Auch hier stelle ich mir wieder die selben Voraussetzungen wie schon bei anderen Filmen, nämlich dass ich das Originalwerk auch gesehen haben muss, um die Parodie vorzustellen. Daher viel Shaun of the Dead leider raus... Dennoch bleiben ja noch genug gute Parodien übrig. Ich entschied mich aber für eine der ersten, die ich je gesehen habe (zumindest wissentlich):
Robin Hood - Helden in Strumpfhosen
Natürlich sollen auch Parodien wie Loaded Weapon und Hot Shots nicht unerwähnt bleiben.

#24 - Sportfilme
Ich bin kein großer Fan von Sportfilmen, auch wenn ich tatsächlich schon einige gesehen habe. Mighty Ducks 1 und 2, Girls United, Helden aus der zweiten Reihe, Happy Gilmore... Aber begeistern konnte mich keiner so wirklich. Außer einem, der neben der Sport-Thematik nicht das ewige "wir machen Verlierer zu Gewinnern"-Lied abgespielt hat:
Remember the Titans
Wir haben den Film damals im Englisch-Unterricht angesehen; einerseits, da wir ein sehr starkes Football-Team hatten, andererseits, da wir gerade die Thematik der Schwarzenintergation in Amerika hatten. Der Film hat ein paar wirklich traurige und aufwühlende Momente und das Ende hat mir wirklich Tränen in die Augen getrieben. Zum Glück bildet die kleine Tochter des weißen Coaches ein paar lustige Momente (und das sage ich, als jemand der Kindern in Filmen nie eine wirkliche Chance gibt!).

Kommentare:

  1. Der arme Rango. Ich kann mich noch dran erinnern, wie ich mich im Kino gefragt habe, ob es diese Sachen auch für Echsen gibt :-)

    Zentojoyani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, wobei Du zugeben musst, dass er sich in die Sache sowas von selber reinmanövriert hat! ;)

      Löschen
  2. LOL, das macht es jetzt aber aus seiner Perspektive auch nicht besser :-)

    Zentojoyani

    AntwortenLöschen

:) :( :P :-* :-O :F :7 :3 XD